Robert Monroe - der Erfinder von Hemi-Sync®

Robert Allan Monroe (1915-1995) war ein amerikanischer Ingenieur und Eigentümer von Radio- und Fernsehstationen. Seine Geschichte zum Thema "Reisen im Bewusstsein" beginnt damit, dass er eines Nachts unvermittelt das erlebte, was heute als außerkörperliche Erfahrung bekannt ist. Es fing mit Vibrationen an, die kamen und gingen und eines Tages schwebte er unter der Zimmerdecke und sah sich und seine Frau im Bett liegen. Ob es dafür einen Auslöser gab, bleibt im Bereich der Spekulation. Er war ein experimentierfreudiger Geschäftsmann, der gerade Lernen im Schlaf erprobt hatte und die Fliegerei liebte. Nach diesem Geschehnis führte ihn sein erster Weg zum Arzt. Ein Freund beruhigte ihn mit der Mitteilung, dass indischen Yogis dieser Zustand durchaus bekannt sei. Monroe fühlte sich allerdings nicht zu deren asketischer Lebensweise hingezogen und begann eigenständig zu erforschen, was es damit auf sich hatte. Nach Ausflügen in seinem "zweiten Körper", die er nun meist willentlich herbeiführen konnte, befragte er seine Freunde, die ihm bestätigen, dass alles wirklich so geschehen war, wie er es gesehen hatte.
Es blieb jedoch nicht bei dieser Art von Reisen, denn bald fand er sich außerdem in nichtphysischer Umgebung wieder, in der andere Gesetze der Fortbewegung galten, lineare Zeit nicht existierte und wo er sehr unterschiedliche Wesenheiten traf, mit denen Kommunikation möglich war. Später erkannte er, dass sein wichtigster nichtphysischer Begleiter er selbst aus einem anderen Zeitrahmen war. Klarheit bekam er auch über die Mission für sein gegenwärtiges irdisches Leben und darüber hinaus. Annahmen wurden für ihn zu Gewissheiten. Er erfuhr sich als das Ganze, gleichzeitig als Teil und als Totalität, als rastloser Teil, der sich nach Rückkehr sehnt und doch lebt, um nach Ausdrucksmöglichkeiten zu suchen im schöpferischen Tun und der den Wunsch hegt, Geschenke der Liebe zu dem Ganzen zurückzubringen: Das Paradoxon der völligen Einheit und der Kontinuität des Teils.

Monroe richtete ein wissenschaftliches Programm zur Erforschung außerkörperlicher Erfahrungen ein, das sich heute zu einer der wichtigsten Institutionen auf dem Gebiet der Bewusstseinsforschung entwickelt hat: das Monroe Institut in Virginia, USA. Eine Vielzahl freiwilliger Helfer erkundete mit Monroe unterschiedliche Bewusstseinszustände. Aus dieser Arbeit entwickelte er Selbsterfahrungsseminare und Hemi-Sync Heimkurse, die als CDs oder Audiodateien jedem Interessierten zugänglich sind. Heute liegt der Schwerpunkt dabei nicht mehr auf der "klassischen außerkörperlichen Erfahrung", sondern darauf, den Fokus des Bewusstseins in höhere Ebenen zu bringen und darin zu verweilen, sie zu erkunden und Erfahrungen und Informationen daraus in das Alltagsbewusstsein fließen zu lassen.
Nachdem Monroe den größten Teil seines Privatvermögens in die Forschung und den Aufbau des Instituts investiert hatte und das Institut 1985 begann, sich finanziell selbst tragen zu können, wandelte er es in eine gemeinnützige Organisation um. Eine Vielzahl wissenschaftlicher Arbeiten über Hemi-Sync erbrachte den Nachweis der Wirksamkeit dieser Technologie für die unterschiedlichsten Bereiche. Über eine Million Menschen weltweit haben inzwischen bereits von Hemi-Sync profitiert. Die Kurse am Monroe Institut wurden schon von mehr als 15.000 Teilnehmern aus aller Welt besucht. Erst seit einigen Jahren Zeit gibt es Audioaufnahmen auch in deutscher Sprache.

Zur Homepage des Monroe Instituts